rlh
Sonntag November 28, 2021

211118 wbv 1rlh bbg

Vor dem 10. Spieltag der 1. Regionalliga Herren liegen zwischen Rang 4 und 11 gerademal 2 Punkte – vier Teams haben 10 und vier Teams 8 Punkte auf dem Konto.

An der Tabellenspitze steht die BBG Herford mit 2 Punkten Vorsprung vor den Ballers aus Ibbenbüren. Herford empfängt die Miners, Ibbenbüren muss zu den HammStars.

Berichte zu den Partien des 10. Spieltags der 1RLH in der News.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Regionalliga Herren | 10. Spieltag | 19. + 20.11.2021

19.11.2021
TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - Hertener Löwen

20.11.2021
SV Haspe 70 - BBA Hagen
NEW Elephants Grevenbroich - Deutzer TV
TuS 59 HammStars - bringiton Ballers Ibbenbüren
Telekom Baskets Bonn 2 - BG Dorsten
BBG Herford - ETB Miners
BSV Münsterland Baskets Wulfen - Citybasket Recklinghausen

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Aktuelle Ergebnisse der 1RLH

Tabelle der 1RLH

Spielplan der 1RLH

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Berichte zu den Partien des 10. Spieltags der 1RLH

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - Hertener Löwen
vom TSV Bayer Leverkusen

BAYER ll greift wieder ins Spielgeschehen ein

Auch für den TSV Bayer 04 Leverkusen ll wird es nach knapp zwei Wochen Pause wieder ernst. Die Rheinländer empfangen am Freitag, 19.11.2021, um 20 Uhr die Hertener Löwen. Die Begegnung findet in der Herbert-Grünewald-Halle statt.

Für die Mannen von Trainer Karsten Schul geht es vorrangig darum weiter Erfahrung auf hohem professionellen Niveau zu sammeln. Mit fünf Erfolgen und drei Niederlagen stehen die Farbenstädter in der 1. Regionalliga West des WBV auf einem guten vierten Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde. Doch bis zur Endrunde um den Aufstieg in die ProB ist es noch ein weiter Weg und bis dahin gilt es einige Hürden zu nehmen.

Die Hertener Löwen sind solide in die Saison 2021/22 gestartet (5 S / 4 N) und wollen unbedingt in die Playoffs einziehen. Allerdings befindet sich das Team von Headcoach Cedric Hüsken derzeit auf Formsuche, verlor man zuletzt drei Begegnungen in Serie (Wulfen, Deutz und Hamm). Absoluter Leistungsträger der Löwen ist Adam Pickett (Einsatz fraglich), der sich bis dato als brandgefährlicher Scorer in Szene gesetzt hat. Der US-Amerikaner markiert unfassbare 26,2 Punkte und greift 8,0 Rebounds pro Spiel. Mit einer Durchschnittseffektivität von 28,9 (!) ist der effizienteste Akteur der gesamten Regionalliga. Der TSV-Gegner steht und fällt mit den Leistungen des 25-Jährigen, denn lediglich Gabriel Jung (11,2 Zähler pro Begegnung) scort noch durchschnittlich. Es fehlt dem Kader also an Ausgeglichenheit. Genau das, was die Leverkusener Zweitvertretung ausmacht. Dennoch wird es ein schwieriges Match für BAYER ll werden, bei dem Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen werden.

Wer bei den YOUNG GIANTS gegen Herten aufläuft ist noch Ungewiss. Auch die Farbenstädter hatten mit einigen COVID19-Fällen innerhalb der eigenen Reihen zu kämpfen, was die Spielabsage gegen den Deutzer TV belegt. Dennoch wird der Trainerstab alles dafür tun, eine schlagkräftige Truppe gegen die Gäste aus dem Ruhrgebiet aufs Feld zu schicken. Schließlich möchte die „Zwote“ Anschluss an die Tabellenspitze halten.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

SV Haspe 70 - BBA Hagen
von der SV Haspe 70

It´s DERBYTIME

Lang ist es her mit einem Derby in der Regionalliga – aber das Warten hat endlich ein Ende. Am Samstag steigt endlich wieder ein Derby in der 1. Regionalliga West. Um 19 Uhr ist Hochball im Hasper UFO zwischen unseren 70ern und der BBA. Brisanz ist immer drin in Derbys. Jedoch sind die Vorzeichen dieses Jahr andere als in den Jahren zuvor. Während sich die “Mannen” um Kapitän Oscar mit 5 Siegen für die bisher intensive Arbeit belohnen konnte hinkt das Team um den ehemaligen 70er Marcus den eigenen Ansprüchen hinterher. Playoffs waren das Ziel. Aktueller Tabellenstand -Platz 12! Daher arbeitet man hinter den Kulissen bereits an “Möglichkeiten” die Kurve zu bekommen.

“Wie schaut aus dieses Wochenende personell aus?!” stellt sich die Frage….Die Antwort können die Coaches einfach nicht zu 100% geben. Mit Sicherheit fehlen werden weiterhin Chris und Jordan, Oscar liegt seit knapp 2 Wochen flach und der ein oder andere Spieler plagt sich mit dem ein oder anderen Wehwechen krankheits- und/oder verletzungsbedingt herum. Zu hoffen bleibt erst einmal, dass alle wieder gesund werden und das auch bleiben! Die “Einsatzbereiten” haben nicht nur in dieser Woche gezeigt, dass auf sie Verlass ist und werden alles daran setzen als Derbysieger vom Parkett zu gehen!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

NEW Elephants Grevenbroich - Deutzer TV
von den NEW Elephants Grevenbroich

Elephants erwarten starken Gegner aus Deutz

Der Deutzer TV steht derzeit auf Tabellenplatz drei und konnte sechs der acht Spiele für sich entscheiden. Auffallend ist, dass sie mit Abstand die wenigsten Körbe in der Defense zuließen und am wenigsten scorten. Schaut man sich die vergangenen Spiele an, ist es interessant zu sehen, dass die Deutzer gegen den ETB Essen mit 86:61 verloren haben. Grevenbroich verpasste den Sieg ebenfalls, jedoch mit nur elf Punkten Differenz. Dennoch, der Erfolg gibt den Deutzern recht. Topscorer des Teams ist der Center Christian Fröhlingsdorf, dicht gefolgt von Shooting Forward Anton Geretzki.

Auf dem Grevenbroich Trainingspakett wird dauerhaft an der Defense gearbeitet, im Team und individuell. Das gegen die Deutzer Kontrahenten unsere Defense-Maschine Thabiso Mkwanazi wieder fit ist, bringt Mut, vor allem in dem dünn besetzten Kader. Wichtig und entscheidend wird die Teamleistung sein, so muss das Team den Ausfall von Marc Raß, der im Schnitt 18 Punkte auflegte, kompensieren. John Murry war bisher der Mann der Stunde, legte er gegen die Essener 36 Punkte auf.

Ein Sieg des Tabellenletzten wäre keine Überraschung in der Liga, blickt man auf den Sieg, blickt man auf das Endergebnis von Deutz gegen den Tabellenvorletzten BG Dorsten von 76:73.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

TuS 59 HammStars - bringiton Ballers Ibbenbüren
von der TuS 59 HammStars

David gegen Goliath

So lautet die Partie, wenn die HammStars am kommenden Samstag mit Ibbenbüren einen sehr erfahrenen 1. Regionalliga Verein begrüßen dürfen. Die Bringiton Ballers Ibbenbüren stehen mit nur 2 Niederlagen hinter der BBG Herford aktuell auf Platz 2 der Tabelle und signalisieren somit ganz klar ihre Aufstiegsambitionen in die ProB.

Ibbenbüren gewann zuletzt mit 102:86 gegen die Telekom Baskets 2. In diesem Spiel tat sich Torvoris Baker bei den Rebounds und Steals besonders hervor, während Marco Porcher Jimenez 24 Punkte zum Ergebnis beisteuerte. Insgesamt hat Coach Geno Nesbitt in diesem Jahr wieder ein sehr starkes Team zusammengestellt, das bei den Heimspielen vor Corona bis zu 1000 Zuschauer in die Halle lockte.

Die HammStars, die am letzten Samstag ebenfalls ein Highscore Game (100:109) absolvierten, gehen gegen den haushohen Favoriten aus Ibbenbüren ohne Druck ins Spiel. „Wir haben nichts zu verlieren, Ibbenbüren ist der haushohe Favorit“, so Headcoach Ivan Rosic. „Nichtsdestotrotz wollen wir beherzt aufspielen, unsere Chancen nutzen und den Fans ein tolles Spiel bieten.“

Unsere Jungs, die weiterhin krankheitsbedingt nicht komplett trainieren konnten, hoffen darauf, am Samstag zumindest mit einer Neuner-Rotation zzgl. einiger Spieler aus der 2. Mannschaft antreten zu können. Das Team ist auf jeden Fall bereit, alles zu geben und zu kämpfen, um den hohen Favoriten zu ärgern.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Telekom Baskets Bonn 2 - BG Dorsten
von den Telekom Baskets Bonn

Richtungsweisendes Spiel gegen Dorsten

Am kommenden Samstag steht bereits der zehnte Spieltag in der 1. Regionalliga West an. Für die 2. Herren kommt es dabei zu einem richtungsweisenden Duell gegen BG Dorsten. Mit einem Sieg gegen den aktuell Tabellendreizehnten könnten sich die Baskets vom Tabellenkeller weiter distanzieren, bei einer Niederlage schrumpft der Vorsprung auf die Nicht-Abstiegsplätze deutlich.

Das „Vier-Punkte-Spiel“: Schon oft wurde diese Phrase im Basketball für Begegnungen direkter Konkurrenten genutzt, doch auch weiterhin steckt in dem Ausdruck viel Wahrheit. Nach dem furiosen Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen befindet sich die Baskets-Zweitvertretung aktuell knapp außerhalb der Playoff-Plätze mit einer Bilanz von vier Siegen und fünf Niederlagen. Gleichzeitig beträgt der Abstand zum vierten Rang nur zwei Punkte. In der sehr ausgeglichenen Regionalliga hat nach bisher neun Spieltagen jedes Team schonmal gewonnen und auch verloren.

Daher ist auch die BG Dorsten trotz ihres aktuellen vorletzten Platzes in der Tabelle nicht zu unterschätzen. Der kommende Bonner Gegner holte nämlich einen der beiden Siege gegen den drittplatzierten Deutzer TV. Und auch die Formkurve zeigt nach oben. Nach einem 107:103-Erfolg über Schlusslicht Grevenbroich folgten zwar zwei Niederlagen, mit 71:83 beim Primus BBG Herford und 78:83 gegen SV Haspe 70 zeigte Dorsten jedoch gute Leistungen und schnupperte an weiteren Erfolgen.

Mit fast 72 Würfen pro Spiel nimmt Dorsten die zweitmeisten Abschlüsse der Liga. Bonn wirft im Vergleich dazu nur knapp 63-Mal pro Partie auf den Korb. Dieses Chancenplus erarbeiten sich die Dorstener dadurch, dass sie mit 42 Rebounds pro Spiel die meisten Abpraller einsammeln. 13 dieser Rebounds kommen dabei am offensiven Brett. Die besten Rebounder sind Uros Cica (8,0 Rebounds) und Tyler Brevard (7,9). Cica (14,6 Punkte) und Brevard (23,2) sind auch die besten Dorstener Punktesammler. Jason Fabek (12,8) und Jonas Peters (10,0) folgen ebenfalls mit einer zweistelligen Punkteausbeute. Tyler Brevard verteilt dazu mit 5,3 Assists die zweitmeisten Korbvorlagen der Liga und ist mit einem Wert von 23,2 der vierteffektivste Spieler in der höchsten Amateurspielklasse Nordrhein-Westfalens. Dieser größte Aktivposten der BG muss also in der Verteidigung an die Ketten gelegt werden, damit er seine Vielseitigkeit nicht wie gewohnt nutzen kann.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BBG Herford - ETB Miners
von der BBG Herford

ETB Miners Essen zu Gast in der BBG-Arena

Am nächsten Spieltag empfängt unsere erste Mannschaft am Samstag um 19:30 Uhr das Team von Headcoach Raphael Wilder und Lars Wendt; den Bruder unseres Aufbauspielers Ole Wendt.

Zu Beginn der Saison hatten die Miners mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Mittlerweile ist das Team, das im Kern aus einigen Veteranen sowie Nachwuchsspielern aus Essen besteht, aber größtenteils genesen. Vor allem die Rückkehr von Patrick Carney, der im Schnitt 14,3 Punkte für seine Mannschaft erzielt, hilft den Miners. Ebenso zurück im aktiven Dienst ist der ehemalige Herforder Aufbauspieler Thomas Szewczyk. Nach einer Verletzungspause kommt er auch langsam in seinen Rhythmus und trägt bereits 5 Punkte pro Spiel bei. Angeführt werden die Miners von Devin Peterson mit durchschnittlich 15,3 Punkten pro Partie. Ergänzt wird das Ensemble von Fabian Richter, welcher 13,2 Zähler für sein Team erzielt, sowie eingespielten Routiniers wie Michael Agyapong und Lennart Weichsel.

Insgesamt ist der 14-köpfige Kader von Coach Wilder ein ausgeglichener; und wenngleich die Miners aktuell auf dem elften Tabellenplatz rangieren, kamen sie zuletzt doch besser in Fahrt und konnten sowohl gegen Dorsten als auch bei der BBA Hagen Siege einfahren. Auch gegen die Elephants Grevenbroich setzte sich die Mannschaft durch, lediglich in Herten verlor man in den letzten Wochen.

Für unsere Mannschaft wird es darauf ankommen, das Tempo und die Intensität der Partie zu bestimmen. Es ist unklar, ob Innenspieler Vaidotas Volkus aufgrund seiner anhaltenden Rückenverletzung rechtzeitig wieder fit sein wird, um aktiv mitzuwirken. Ansonsten kann Headcoach David Bunts auf alle Spieler zurückgreifen.

Vergangene Woche setzte sich das Team mit 89:79 gegen die BBA Hagen durch. In diesem Spiel, das unsere Mannschaft über die gesamte Spielzeit hinweg unter Kontrolle hatte und zwischenzeitlich mit 28 Punkten führte, konnte jeder Spieler Akzente setzen. Statistisch gesehen haben wir mit Juhwan Harris-Dyson (19,9 Punkte pro Spiel), Dainius Zvinklys (17,9 Punkte pro Partie), Ole Wendt (12,8 Punkte pro Spiel) und Omar Zemhoute (12,7 Punkte pro Partie) gleich vier Spieler, die zweistellig punkten. Knapp dahinter folgt Piet Niehus mit 8,4 Zählern, der in der letzten Woche 17 Punkte gegen Hagen beisteuerte. Aber auch Scharfschütze Dzemal Taletovic (7,6 Punkte pro Partie) und der von seiner Fußverletzung erholte Jan Brinkmann (6,4 Zähler pro Spiel) sind wichtige Stützen in unserem offensiven Arsenal.

„Wir müssen die Kontrolle über das Spiel an uns reißen und eine hohe Intensität abrufen. Die Miners haben einige erfahrene Spieler in ihren Reihen und ihre Formkurve ging zuletzt nach oben. Wir dürfen kein Team in dieser Liga unterschätzen, und wir müssen fokussierten und teamorientierten Basketball spielen.“, so David Bunts vor der Partie.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BSV Münsterland Baskets Wulfen - Citybasket Recklinghausen
von der BSV Münsterland Baskets Wulfen

Fortsetzung der Wulfener Derbywochen mit Heimspiel gegen Recklinghausen

Teil eins der Derbywochen endete für den BSV Wulfen in der 1. Basketball-Regionalliga West der Herren äußerst erfolgreich, nämlich mit einem 82:70-Auswärtssieg bei den Hertener Löwen. Am Samstag folgt für den BSV Wulfen nun Teil 2 mit dem Heimspiel gegen den nächsten Kreisrivalen: Citybasket Recklinghausen gastiert am Samstag, 20. November, um 20.00 Uhr in der Gesamtschulhalle Wulfen. Einlass ist ab 19.00 Uhr unter Einhaltung der BSV-Zugangsregeln.

Das Derby ist für beide Clubs auch eine Generalprobe: Citybasket muss in einer Woche zu seinem Top-Derby nach Herten, Wulfen erwartet in zwei Wochen zu Hause die BG Dorsten zur „Mutter aller Derbies“. Der Vorverkauf für dieses Spiel beginnt am Samstagabend nach dem Spiel in der Gesamtschulhalle.

Recklinghausen könnte mit einem Sieg in Wulfen den Rivalen aus Herten in der Tabelle wieder überflügeln. Wulfen würde seinerseits im Erfolgsfall an Recklinghausen vorbeiziehen und wieder in die PlayOff-Ränge vorrücken. Die Lage in der Regionalliga West ist enorm spannend: Der Tabellenvierte Leverkusen hat 5 Siege auf dem Konto (u.a. gegen Wulfen und Recklinghausen), der Tabellenelfte Essen nur einen Sieg weniger.

Citybasket grüßte am Anfang der Saison von der Tabellenspitze. Doch als sich der neue Spielmacher David Ewald, der 21-jährige ist gebürtiger Hertener und kam von den Schwelmer Baskets aus der ProB in die Kreisstadt, am Sprunggelenk verletzte, kassierte Citybasket vier Niederlagen. Zuletzt fand das Team von Konrad Tota aber in die Erfolgsspur zurück, auch weil der niederländische Center Tyson Kanseyo wieder fit ist. Erst drehten die Recklinghäuser in Bonn im Schlussviertel einen 18-Punkte-Rückstand in einen 90:88-Sieg, dann rang CBR am vergangenen Samstag die HammStars in einem Offensivfeuerwerk mit 109:100 nieder.

Spannende Konstellation im Spielplan: Recklinghausen bekommt Woche für Woche immer den letzten BSV-Gegner. Daher hat Konrad Tota auch schon viele BSV-Auftritte im Video gesehen. Und da David Ewald – der mit Abstand beste Vorlagengeber der Liga - wieder einsatzbereit ist, muss Recklinghausen im Derby in Wulfen mit der Favoritenbürde leben. Denn beim Vest Cup-Halbfinale, dass Wulfen in Herten im September knapp gegen Recklinghausen gewann, fehlten beim Tota-Team die beiden Importspieler Matija Jokic (Serbien) und Kendall Stafford (USA). Diese beiden und zusätzlich noch Niklas Meesmann, David Ewald und Tyson Kanseyo punkten im Schnitt zweistellig, kurz dahinter folgt das 19-jährige Talent Lennard Kaprolat. Ein Wiedersehen gibt es in der Gesamtschulhalle mit den beiden Ex-Wulfenern Jan Letailleur und Christoph Bruns, die beide mit dem BSV 2010 WBV-Pokalsieger wurden und in die ProB aufstiegen.

Das Derby gewinnen kann der BSV Wulfen daher nur mit einer sehr guten Defense und einem Sahnetag in der Offensive. Erstmals könnte BSV-Headcoach Gary Johnson seine Bestbesetzung aufbieten, da Center Michael Haucke seine Erkältung auskuriert hat und zumindest mit Kurzeinsätzen seinem Team helfen könnte. Darüber hinaus vertrauen Johnson/Bakoa dem Kader, der den Sieg in Herten landete, der dritte Auswärtssieg der Saison. Youngster Matej Šilić knickte in Herten um, dürfte aber gegen Citybasket auflaufen können. Wulfens Bulgare Lyuben Paskov, der in jungen Jahren mit Citybasket Regionalliga-Meister und WBV-Pokalsieger wurde, ist nach einem Kurzurlaub in Sofia hochmotiviert am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen. Auch BSV-Center Willi Köhler ist nach überstandener Muskelverletzung wieder bei 100 Prozent. Daher freuen sich die Münsterland Baskets auf das nächste Duell mit einem befreundeten Club, mit dem der BSV gemeinsam das Nachwuchsprojekt der Metropol Baskets Ruhr betreibt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von der BBG Herford, Klaus Schütz.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.

Eurobasket 2022 Tickets

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Termine

Samstag 04.12.2021 09:00 - Samstag 04.12.2021 12:00
Lehrgang (09w)
Samstag 04.12.2021 10:00 - Samstag 04.12.2021 16:00
Lehrgang (08w)
Sonntag 05.12.2021 10:00 - Sonntag 05.12.2021 16:00
Lehrgang (07w)
Sonntag 05.12.2021 10:45 - Sonntag 05.12.2021 17:00
Turnier 3x3 (06w)
Samstag 11.12.2021 10:00 - Samstag 11.12.2021 16:00
Lehrgang (08m)
Samstag 11.12.2021 10:00 - Samstag 11.12.2021 16:00
Lehrgang (09m)

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300