Verband
Donnerstag November 26, 2020

zeig anstand 01 500

partner-spalding

DBB EngagierDich Logo RGB1

badge deutsch

basketball-direkt angebot

   lg nrw sbbt 2019

Bereits zum 5. Mal seit Beginn der Corona-Pandemie hat der WBV am Montagabend, 19. Oktober 2020 zur digitalen Mitgliederkonferenz eingeladen.

Über 150 Mitglieder aus den Basketballkreisen und Basketballvereinen im Land schalteten sich um 19:00 Uhr via Zoom zu.

Im Mittelpunkt standen die Themen „Spielbetrieb“ und der „Jugend- und Verbandstag“.

Das Interesse war riesig. 155 – so viele Teilnehmer*innen konnte Moderator und WBV Präsident Uwe J. Plonka bislang noch nie begrüßen. Aber wen wunderts, Corona betrifft und beschäftigt alle Basketballer*innen in Nordrhein-Westfalen.

Die Themen und Fragen in der Zusammenfassung …

Jugend- und Verbandstag

Nach aktuellem Stand dürfen nur 100 Teilnehmer*innen in die Stadthalle Walsum – bis zum 31. Oktober 2020 kann aber noch viel passieren. Optional könnte der Jugend- und Verbandstag auch in eine andere Region NRWs verlegt werden oder digital via Zoom stattfinden. Als letzte Option steht natürlich auch eine Absage mit Verlegung ins nächste Jahr im Raum. Am Dienstag findet ein Ortstermin in der Stadthalle Walsum statt, danach sehen wir weiter …

Aktuelle Corona-Situation und Spielbetrieb

„Die Inzidenzzahlen steigen dramatisch. Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund jetzt mit dem Spielbetrieb zu beginnen“, so Lothar Drewniok, Vizepräsident für den Spielbetrieb. „Das gilt zumindest für alle Ligen unterhalb der Regionalligen. Im Januar 2021 können wir die Situation neu bewerten.“ Auch Nadeesh Kattur, Vizepräsident Jugend, sprach sich für eine Verschiebung des Jugendspielbetriebs aus.

Meinungen der Mitglieder zum Spielbetrieb

Die einen wollen in die Saison starten – andere wollen verschieben – wieder andere wollen die Saison ganz ausfallen lassen. Die Meinungen gehen auseinander. Starten, später starten oder die Saison ganz ausfallen lassen? Eine endgültige Entscheidung steht noch aus … In einer Sache waren sich aber alle zu 100 Prozent einig: Ziel muss es sein, den Trainingsbetrieb aufrecht zu halten, damit der Basketball auf jeden Fall weiterlebt!

Präsident Uwe J. Plonka bedankte sich ausdrücklich bei allen Teilnehmer*innen für ihre Feedbacks und Infos. „Egal, was wir entscheiden. Wir müssen uns fragen, welche Folgen ein Lockdown für den Basketball hätte? Wir werden die heutige Zoom-Konferenz im Präsidium bewerten und dann eine Empfehlung bzw. Entscheidung aussprechen. Das Wichtigste ist und bleibt die Gesundheit.“

bg bb lumi 1100x120

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzlei